Von Bier, Bims, & Basalt am 25.05.2017

Von Bier, Bims, & Basalt am 25.05.2017

 Von Bier, Bims & Basalt

Die Wanderung der Extraklasse
!!!!! Vatertag ist Wandertag !!!!!
Deshalb geben wir diesen Besonderen Tag einen besonderen Rahmen. auf dieser geführten Wandertour erfahrt ihr alles Wissenswerte zur Mendiger Bierbraugeschichte,die Geschichte des Eifel-Vulkanismus und der Steinbrecher.
Los Geht es am Cafe au Lay von hier aus geht es dann nach einem kleinen Umtrunk weiter zur Wingertbergwand, eindrucksvoll sind hier in dieser 25 Meter Hohen Wand, die Spuren des Laacher See Vulkans heute noch gut erhalten und Sichtbar Weiter zum Laacher See in richtung Ostufer, zu den Co2 Moffeten soll es anschlissend gehn. Hier sind die Anzeichen für einen immernoch aktiven Vulkanismus deulich zu erkennen. In einer Schleife zurück geht es dann am Delius Stollen vorbei, zurück zur Brauerei dort angekommen erwartet uns ein Erlebnis der Extraklasse denn wir sind zu Gast im felsenkeller Ca. 32 m unter der Bierbrauer und Vulkanstadt Mendig befindet sich ein imposantes Höhlensystem
mit den Ausmaßen von ca. 2,5 Quadratkilometer.
Dieses riesige Labyrinth entstand durch den Abbau der Mendiger Basaltlava, welche damals zur Herstellung von Mühlsteinen verwendet wurde.
Der so entstandene Hohlraum hat ganzjährig eine gleichbleibende Temperatur von 6-9 Grad Celsius, was dazu führte, daß hier einst 28 Brauereien angesiedelt waren.

Preise: Erwachsene 18 €, Jugendliche bis 14 Jahre 12 €
( Preise Inklusive Keller führung )

Hinweise: bitte denken sie an Wanderschuhe, feste Kleidung , ausreichend Flüssigkeit, Taschenlampe

An Vatertag ist es Möglich das alle Parkmöglichkeiten an der Brauerei ausgeschöpft sein Könnten, deshalb die Empfelung sich Frühzeiig nach Parkmöglichkeiten in der Nähe umzuschauen

Die Führung in die Felsenkeller macht es nötig, einige Hinweise zu beachten:

1. Die Begehung der Felsenkeller erfolgt auf eigenes Risiko.
2. Stabiles Schuhwerk ist erforderlich.
3. Wärmende Bekleidung wird empfohlen (Kellertemperatur ca. 8 – 9 Grad).
4. Da der Zugang nur über 153 Stufen in die 30 m tiefen Keller erfolgen kann, sollten Kreislaufkranke, Gehbehinderte und Besucher mit Atembeschwerden auf die Besichtigung verzichten.
5. Alkoholgenuss macht eine Besichtigung unmöglich

Schreibe einen Kommentar